Lichtbildner – Urheber- und Medienrecht

Lichtbildner i.S.d. § 72 Abs. 2 UrhG ist, wer das Lichtbild erstellt, also derjenige, der den Auslöser der Kamera betätigt. Wird aktiv kein Auslöser gedrückt (z.B. bei Selbstauslöser-Aufnahmen), ist die Lichtbildnerschaft dem „Herrn der Aufnahme“ zuzuordnen (vgl. LG Berlin, GRUR 1990, 270 - Satellitenfoto). In diesem Fall muss der Fotograf also auf den Entstehungsvorgang des Fotos einen echten Einfluss haben. Das Enststehen der Aufnahem darf nicht vom Zufall abhängig sein.

Menü schließen